Der Gibling sammelt Kunst, Werk #4
MI, 29.03.2017

Isa Rosenberger / A

Espiral

Espiral ist Isa Rosenbergers künstlerische Auseinandersetzung mit der historischen und aktuellen Rolle österreichischer Banken in Südosteuropa. Im Mittelpunkt der 2010/2013 entstandenen mehrteiligen Arbeit steht die Annäherung an Kurt Jooss’ expressionistisches Ballett “Der grüne Tisch” (1932), eine tänzerische Darstellung des Zusammenhangs von Macht, Ökonomie und Krieg im Umfeld der Weimarer Republik und der ersten Weltwirtschaftskrise. Der Titel Espiral (zu deutsch Spirale) meint nicht nur die Sogwirkung und Zirkulation von Kapitalströmen, sondern ist zugleich der Name einer Tanz-Schule in Santiago de Chile, die durch Patricio Bunster - Tänzer, politischer Aktivist und ehemaliger Solist in Kurt Jooss’ Ensemble - mitgegründet wurde. Für die Gibling-Sammlung entnimmt Isa Rosenberg ein Videostill sowie eine Textpassage der Raum-Installation und stellt diese als Kommentar der um kein bisschen weniger aktuell gewordenen Zusammenhänge zur Verfügung. 

Die Gibling-Kunstsammlung ist ein Projekt der Stadtwerkstatt.

Kuratorin 2016/17: Maren Richter.

Mehr Infos zum Gibling als Communitywährung, Währungskunst und Kunstsammlung: http://www.punkaustria.at/

 

 

Konzert Newsletter
>>
Die Währung Gibling
Webshop
Versorgerin
Donautik
Radio FRO
servus.at
Jahresprogramm 2017
II3II_