Jenseits des Wassers / Beyond The Water
FR, 05.05.2017

Im Mai und Juni „fallen“ mit der Abenddämmerung fremde Vogelkulturen von „JENSEITS DES WASSERS“ in Hamburg ein und bevölkern für ein paar Stunden das Hafengebiet. So schnell sie kommen, sind sie auch wieder weg; wie die Fracht auf Schiffen.

Dabei vermischen sich die hybriden und künstlichen Vogelwesen mit den lokalen Vogelarten und den gewohnten Geräuschen des Hamburger Hafens zwischen Landungsbrücken, Elbphilharmonie und Elbbrücken. Es entsteht dabei eine neue Wirklichkeit, ein sinnbildlicher Klangraum, in dem die Entfernung des Menschen zwischen Natur- und Medienerlebnis thematisiert wird.

 

"JENSEITS DES WASSERS" ist eine Zwölf-Kanal-Klang-Installation des österreichischen Künstlers Wolfgang Dorninger.

 

Hybride Vögel: Fulmarus glacialoides digitalis Gen.3, Larus smithsonianus digitalis Gen.3, Anas platyrhynchos & AnserinaePt digitalis, ...

Virtuelle Vögel: Alcedo atthis synthesis Gen.3, Exotic birdtweet synthesis, Cygnus olor synthesis Gen.2, ......

 

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde.

Dank an KV Stadtwerkstatt, MS Stubnitz, Galerie Genscher und den Mitarbeitern der beteiligten PartnerInnen.

 

zur webseite>>
Konzert Newsletter
>>
Die Währung Gibling
Webshop
Versorgerin
Donautik
Radio FRO
servus.at
Jahresprogramm 2017
II3II_